Werte Leserinnen und Leser,

Die um etwas verzögerte Veröffentlichung dieser Ausgabe hoffen wir nun mit ihrem Inhalt wieder gutmachen zu können. Besonders ethische und religöse Fragestellungen und Perspektiven finden in diesem „Heft“ eine philosophische Auseinandersetztung. Zusammen mit Untersuchungen zur antiken Philosophie, dem Verhältnis von Naturwissenschaften zur sinnlichen Erfahrung oder zur Gesellschaftsphilosophie ergibt sich wieder ein breites thematisches Spektrum, das dabei immer den Menschen im Mittelpunkt ausweist. Selbige(r), nämlich Sie als Leser stehen auch bei zwei technischen Neuerungen im Zentrum: Bereits im Probebetrieb innerhalb der letzten Ausgabe, können wir nun auch offiziell die Kommentierungsfunktion für hier veröffentlichte Artikel offerieren. Am Fußende eines jeden Textes finden Sie dazu einen Link auf die jeweils artikeleigene Kommentarseite. Auf dieser ist es unter Angabe von Namen und eMailadresse auch möglich eigene Wortbeiträge beizusteuern. Endlich führt auch die Volltextsuche nicht mehr ins Leere, sondern tatsächlich auf die Trefferliste zu den ins Textfeld eingegebenen Suchanfragen.

Wie möchten Sie also zum Lesen und Weiterphilosophien in und mit dieser Ausgabe Nr. 27 herzlich einladen.

Die Redaktion.

632 Abrufe